Entscheidung getroffen

Hallo,

nachdem ich heute schon sehr kreativ in meinen Tag starte, indem ich auf meiner kleinen Terrasse saß und malte, traf ich für ganz privat eine Entscheidung.

Ja ich habe zunächst einmal entschieden das " Busprojekt" etwas beiseite zu legen, da es im Augenblick nicht umsetzbar oder gar realistisch ist. Warum? Ganz einfach. Ich habe in den letzten anderthalb Jahren halt die Erfahrung für mich gemacht, es fehlt nicht an meiner Idee oder am meiner Motivation, sondern an ganz wichtigen Grundpfeilern. So zum Beispiel, die gesetzlichen Voraussetzungen, dass ich es überhaupt machen kann, denn solange man meinen Status der "vollen Erwerbsminderung" nicht ändert bekomme ich keine wirkliche Förderung seitens der Behörden. Und finanzielle Förderung erhalte für diese Idee auch nicht und einen reichen Opa hab ich ja auch nicht.

Also, ganz realistisch gesehen, es geht momentan gar nicht diesen Traum um zu setzen, auch wenn ich dass noch so sehr will, Ehrlich ich muss jetzt schauen, wo sich die Investition meiner gebündelten Power lohnt und sie Erfolge zeugt. Auch wenn es jetzt hart klingt und auch traurig ist klar, doch alles andere ist leider verschwendete Energie und macht unter den Gegebenheiten keinen Sinn. Auch wenn ich es gerne von Herzen gehabt hätte, aber realistisch gesehen funktioniert das nicht, Und diese Hoffnung hat man mir mehr als einmal genommen.

Also, bau ich mir jetzt neue Ziele Ich besinne mich auf das was ich kann und was einfachen Mitteln realisierbar ist. Das Schreiben. ich sammle jetzt einige Gedichte von mir zusammen baue einen Gedichtband, suche mir einen Verlag, der mir hilft diesen kostengünstig zu veröffentlich. Oder schreib mein Buch.

Die Facebook Seite " Mit Rollipower die Welt bersisen " werde ich in 2 Wochen erstmal still legen, damit die Leute nicht verwirrt werden.

Alles Liebe
Ilka

Gedankenfeuer

Gedankenfeuer

von mir
am 16.09.2020 geschrieben

In meinem Kopf da kodiert ein Gedankenfeuer
denn mancher Preis ist halt zu teuer.
Tausend Fragen tanzen in meinem Kopf herum.
„Was geb ich denn jetzt noch von mir her?“
„Was möchte ich nicht mehr? „

Nein, ich sehe es nicht als aufgeben.
Nein, es nur mein Leben.
Ich möchte mich nicht mehr im Kreis drehen.
Ich möchte aus dem Karussell aussteigen
Und einfach mal nur geradeaus gehen.


Ich möchte einfach nicht mehr,
Immer bitte, bitte machen.
Sondern einfach mal meinen Weg gehen
Und unbeschwert lachen .


Ich weiß, ich habe eine Menge bewegt,
Ja ich habe sogar geschafft,
dass die Welt sich manchmal
irgendwie schneller dreht.
Ich weiß, dass wirft man nicht
einfach mal hin,

Jetzt müsste es halt mal Lösungen geben,
denn ich bleibe ja auch nicht ewig jung.