Alles ist gut. Ich habe einige Dinge auf den Weg gebracht.

Hallo,

Gestern war mein Tag  ziemlich voll, denn ich  war mal wieder beim Arzt, um zu schauen ob alles gut is.  Ja weil das ist alle paar Monate ganz gut zu wissen. Es ist alles gut. Ich holte mir gleich die Grippeimpfung., denn am 20.12. Bekomme ich die 3. Impfung gegen das Corona-Virus.  Also es alles auf dem Weg.

Ich bekam dann noch ein Attest, dass brauche ich damit ich mein Ehrenamt als Schöffin niederlegen kann . Das jetzt also auch auf dem Weg..

Sonst traff ich mich mit einer guten Freundin, wir quatschen lange und abends kroch ich früh in mein vorgewärmtes Bett.
Aber alles ist gut.

Und plötzlich kam der Regen

Hallo,

Endlich, ist dieser doch sehr emotionale Tag fast vorüber. Ja ich habe heute so viele Gespräche geführt, welche mich zum Weinen brachten. Und wie immer war das kleine Corona Virus,  die Ursache , ja weil es ist ja nun mal leider so, dass man jetzt auf viele Dinge achten muss  und vorsichtig sein muss und hat man es als Arbeitgeber manchmal auch nicht leicht,  und  dda werden kleine Diskussionen  zu richtig hitzigen Debatten, ja und  heute schaffte es eine.,das ich  einfach bitterlich weinen musste aus heiterem Himmel. Es  zeigte,  dass auch ich nicht nur einfach funktioniere, nein ich bin ein Mensch mit Gefühlen.  Es meine ich mach die Gesetze nicht,  aber ich muss sie umsetzen. Was nicht immer so leicht ist…

Ich verließ dann still das Zimmer, weil manche Dinge muss ich nicht verstehen und mir auch nicht sagen lassen.

Ich lernte heute einmal mehr., mit manchen Menschen kann man nicht erwachsen  reden, weil sie nicht wissen wie es geht,  sie wissen nur wie man Menschen verletzt… Na ja  kann man nicht viel machen.

Der warme Seelenregen, welcher dann aus  meinem Herzen brach, tat trotzdem gut, auch wenn ich dann völlig erschöpft in mein vorgewärmtes Bett und erst gegen Abend zum Essen wieder wachte und dann lecker Abendessen aß und dann  wieder ins Bett kroch und die Welt draußen ließ.
Alles Liebe
Ilka

Der kleine Virus fordert alle heraus.

Hallo

Nachdem ich gestern bei meiner Krankengymnastik und länger spazieren, telefonierte ich  den halben Tag rum.  schaffte gestern  einige Rahmenbbedingungen um die Schutzmaßnahmen für mich und meine Assistenten  um zu setzen. Es  gibt zwar noch immer keine Verordnung für Menschen wie mich im persönlichen Budget,  doch der BAV  und ich  haben gesagt,  ab kommenden Montag setzen wir erstmal ein paar Schutzmaßnahmen für Corona um es wird dann jeder jeden Tag getestet und jeder trägt eine Maske , einfach für meine Sicherheit und für die meine Assistenten.
Die Kosten  trage ich jetzt erstmal von meinem Budget und wenn es dann Ärger gibt  muss ich notfalls einen Anwalt hin zu  ziehen,  denn ich denke,dass ich mich und die Leute jetzt schützen muss…

Dann habe ich gestern viele Unterhaltungen gehabt wegen dem Corona-Virus und das Menschen echt verändert und teilweise auch verrückt macht. 

Gegen Abend krabbelte ich früh in mein

Am PC raste der Tag gestern wieder mal an mir vorbei.

Guten Morgen,

Ich saß gestern wieder etwas länger am Schreibtisch und an meinem PC. Da ich wieder einige Recherche betrieben habe welche Corona Regeln ab Montag in der Assistenz im Rahmen des Persönlichen Budgets gelten. Klar man sollte meinem, dass die selben Regeln gelten, welche direkt in der Pflege gelten, doch der Unterschied ist meine persönliche Assistenz arbeitet ja im meinem häuslichen Bereich für mich und in keiner Art Einrichtung und da, streiten sich die Geister.  Die einen sagen so und die anderen so.  Es gibt keine klare Aussage von den  zuständigen Behörden . Was aber schon schwer in der Umsetzung ist.

Da ich aber von Natur aus ein neugieriger Mensch bin und das für wichtig halte, habe ich jetzt den Berliner Senat direkt eine Mail geschrieben und meine Fragen gestellt, denn wer, wenn nicht sie, sollte mir eine Antwort geben können.

Ich habe natürlich keine Ahnung, ob  man mir auf meine Mail antwortet, doch ich habe jetzt versucht und wenn ich keine Antwort von meiner zuständigen Behörde erhalte muss ich halt einen Schritt weiter gehen.

Ich saß auch so gestern lange am Laptop, da ich  beschlossen habe  mit meinem Buch weiter zu machen, ja und so verging der Tag und meine Zeit schneller als ich dachte.

Gegen späten Nachmittag Nachmittag  versackte ich dann wieder mal vor dem Fernseher mit meinen Samtpfoten und nach dem Abendessen kroch ich dann gegen 21 Uhr in mein vorgewärmtes Bett.  Nein, das bedeutet nicht immer gleich dass ich gleich schlafe, im Augenblick habe ich wieder angefangen zu meditieren, einfach um meine Gedanken und meinen Kopf abends relativ schnell leer zu bekommen und  na klar darüber schlafe ich dann auch ein.

Ich entdeckte das in den letzten Wochen für mich persönlich wieder, denn man muss  hin und wieder den Kopf ausschalten,  sonst  kann man sich selbst schnell selbst überfordern.  Ich staune selbst, es klappt ganz gut.

Alles Liebe Ilka

Recherche betrieben.

Hallo,

Ich habe heute viel am PC gearbeitet, ja weil ich habe jetzt nochmal schauen wollen, was es jetzt für aktuelle Corona Regeln  im Rahmen des Persönlichen Budgets  Für meine Assistenten gibt und ob wir  jetzt nach  2G oder 3G arbeiten. Man sollte zwar meinen, dass man im Rahmen des Arbeitgeber  Modells und den Bereich der Pflege fällt,  aber es ist wie immer weit gefehlt, es ist so  das dieser Bereich mal wieder komplett vergessen wurd,  was die Schutzmaßnahmen oder Regeln angeht.  Es fühlt sich auch seltsamer Weise niemand wirklich zuständig um mal etwas näher zu erläutern.  Ich informiere mich morgen nochmal.

Gegen Mittag habe ich etwas geschlafen und am Nachmittag besuchte ich meinen Mann und wir quatschten bis zum Abend,   denn auch ihn beschäftigt die Situation.  Dann aßen wir zu Abend gegessen,  und   sparzierte dann heim und kroch in mein vorgewärmtes Bett.

Ich habe heute eine Menge recherchiert einfach, weil es mich ziemlich interessiert.

Alles Liebe
Ilka

Und jetzt starte ich wieder los.

Hallo,

ich muss mich jetzt mal etwas bedanken,  bei all denen,die sich heute so herzlich gefreut haben,  dass ich „wieder da bin “  . Es ist gut zu wissen, dass es Menschen gibt,  die sich freuen,wenn mein Blog wieder lebendig ist.  Oder wenn ich ich wieder schreibe und die Menschen einfach wieder etwas teilhaben lasse. Danke dafür.

Ja was soll ich sagen,  ich habe jetzt in den vergangenen Wochen richtig mein Leben aufgeräumt.  Ja ich  trennte mich von  Dingen,  die ich nicht mehr so mache. Also   ich beende jetzt  mein Ehrenamt beim Schöffengericht Tiergarten,  einfach weil es organisatorisch nicht mehr leistbar ist und weil oft mit den Räumlichkeiten nicht klappte, da sie einfach nicht barrierefrei waren und ich dann völlig umsonst vor Ort war, was dann so keinen Sinn macht.

Dafür steig ich ab Januar wieder  etwas mehr in  die ehrenamtliche E‐ Mailberatung der Kinder- und Jugendseeĺsorge bei der Diakonie ein  und zwar vor Ort.  Das freut mich persönlich sehr,  denn wenn mich kennt, der weiß,  das  dort ein wenig meine Seele zu Hause ist,  es wird mal wieder ein bisschen wie nach Hause  kommen.  Das mach ich  dann am Januar  wieder an 2 Tagen die Woche.

Ja, und dann möchte  ich  ab Januar noch einmal einen kleinen Online – Schreibkurs belegen,  wenn es mir bis dahin gelingt,  die  Kursgebühr zusammen zu bekommen,  ich denke das es schaffen werde.  Ich mache es,  da, am Ende des nächsten Jahres endlich  „mein eigenes Buch“  in den Händen halten möchte.  Ich brauche aber noch etwas Handwerkszeug dafür,  drum wäre der  3 monatige  Kurs  nochmal gut.

Wahrscheinlich werde ich mein Ehrenamt beim  BSK auch aufgeben,  da die Zweigstelle in Berlin sich aus Mitgliedermangel und auf Grund der  Altersstruktutur auflösen wird und bis jetzt hat mich noch keiner wirklich gefragt ob ich weiter machen würde… Aber das entscheidet sich noch für mich persönlich.

Ich habe mir jetzt auch vorgenommen mich  in den nächsten Monaten auch wieder öfter in einen Zug oder in ein  Mietwagen zu setzen  und los…, weil ich möchte  leben auch wenn das kleine Corona Virus noch immer da ist und trotzdem jetzt erst recht!

Ja, ich finde ich habe es mir verdient, denn ich habe gerade in den letzten Monaten und Wochen so viele Schwierigkeiten in Form von  Gesprächen mit Menschen oder mit der Suche nach den richtigen Assistenten gehabt, dass ich  als Mensch einfach mal zu kurz kam. Und das hol ich mir jetzt zurück.

Diese doch schwere Zeit,  ließ mich aber auch wachsen und formte wohl auch meinen Charakter, ja  es mag  sein, dass ein Stück mehr erwachsener wurde, denn  ich verschaffte mir durch manche klären Worte  Gehör und etwas mehr Lebensqualität und persönliche Freiheit. 

Und jetzt starte ich wieder los.

Alles Liebe
Ilka

Ich bin wieder da, weil aufgeben geht nicht.

Hallo,

Es ist dann doch etwas länger her, seit dem ich etwas von mir hören ließ,  doch in den letzten Wochen passierte so viel auf mich ein,  das ich die Dinge erstmal mit mir alleine verarbeiten musste.  Ja und manchmal ist es auch besser so, damit Zeit hat sich selbst wieder zu finden.  Ja, und was soll ich sagen,  dieses Mal benötigte ich etwas mehr Zeit dafür, denn es menschelte  so sehr um mich herum, dass es mich verletzte.  Ich brauchte da einfach nur eine Pause, meine innere Stimme wieder hören konnte.

Ja und jetzt bin ich wieder da.

Hallo !

Ja, ich bin wieder da. Hellwach und ich. Und vieles  krempele ich gerade mal wieder um, es fühlt  sich gut an.  Ich fand klare Worte, baute mir ein neues Team von  Assistenten auf, räumte mich und meine Gedanken und Herz auf,  fand das Leuchten meiner Seele wieder und besann mich auf meine innere Stärke und begann wieder mit dem Schreiben und fand mein Lächeln wieder .

Hey ich bin wieder da und ja jetzt erst recht ! Lass dich überraschen. Ich bin wieder da und ich bin ganz echt.  Es wird wieder meine Zeit! Begleite mich  ein wenig und ich zeige dir wie aufstehen und das weiter machen geht.

Alles Liebe
Ilka