Innerlich bewegt…

Hallo, 

es war äußerlich ein leiser Tag, doch innerlich also in meiner Seele war er ziemlich aufgewühlt und bewegt.

Am Morgen brauchte ich 3 Kaffee, ja weil ich habe gestern  Nacht  noch lange geschrieben.  Mittlerweile brauche ich dazu nur noch mein Notizprogramm von meinem Handy, welches ich mit meinem Laptop und PC gekoppelt habe. Das heißt alles was ich auf dem Handy schreibe, landet über eine Cloud dann auf den Rechnern. Clever gelöst, denn so muss ich mein Laptop nicht mehr mit ins Bett nehmen und kann aber am Tag gleich am PC weiter schreiben, wo ich auf  gehört habe.

Nach meinen Frühstück führt ich noch 2 Mitarbeiter Gespräche mit 2 Assistentinin.  Ja ich mache das manchmal, wenn Assistentinin erst ein halbes Jahr bei mir sind, einfach um zu schauen, ob sich die Assistenten bei mir wohl fühlen, gerade wenn ich weiß, dass sie vorher noch nie in dem Job gearbeitet haben . Einfach um ein Feedback zu bekommen und zu geben.  Die waren beide Gespräche beide sehr nett und sehr hilfreich, auch wenn sie anders waren, weil ich  das über Zoom. Aber es klappte ganz gut.

Dann war es Mittag geworden und ich musste mich nun noch etwas privatem Bürokram widmen, ja  man höre und staune  heute,  kam endlich die  Befreiungskarte von meiner  Krankenkasse,  - nach 4 Monaten.  Na Applaus! Jetzt kann ich endlich mal wieder ein paar Arzttermime wahrnehmen,  ohne dass ich Angst habe, dass von mir die Praxisgebühr verlangt.  Jedenfalls machte ich heute mehrere Termine, welche nun abklappern. Nein,  nicht weil ich krank bin, sondern damit es so bleibt, also  ein paar wichtige Checkups.

Aber ehrlich, dass hat ewig gedauert bis das von den Behörden bearbeitet wurde und dabei ging es nur um so eine kleine Befreiungskarte aus Pappe, obwohl wohl jeder weiß das ich morgen nicht einfach mal eben anfangen werde zu laufen... Diese Abhängigkeit von Behörden macht mich manchmal innerlich wahnsinnig, weil wenn die was wollen, dann am besten sofort.

Ich  schluckte meinen Groll runter und ging erstmal lange auf dem Friedhof vor meinem Haus spazieren.  3 Stunden oder so.

Tja und dann machte ich einen kleinen Fehler und schaute in einer TV Mediathek eine Sendung zum Thema Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit körperlichen Einschränkungen.   Warum war das ein Fehler?  Ja weil ich innerlich so aufgewühlt hat, weil mir ziemlich bewusst wurde  Man redet in der Politik seit so vielen Jahren über die Behinderten UN Konventionen und Inklusion,  aber man  schafft Gesetze, welche, diese verhindern - wahrscheinlich weil man der Kosten wegen  gar keine Inklusion wirklich möchte. 

Also aus meiner Erfahrung und meinem  Blickwinkel heraus betrachtet:" Worte und Taten in der Behindenpolitik, passen irgendwie nicht zusammen ".  - und eigentlich studierte und gut ausgebildete Menschen, werden für voll erwerbunfähig erklärt fällt einfach durch das Raster. -Man bekommt erst gar keine Möglichkeit oder Chance.

Das machte mich heute ziemlich traurig und wütend ich musste mal wieder weinen, weil ich finde es echt unfair .

Ja als ich mich wieder gefangen hatte aß ich Abendessen und kroch in mein Bett.


Alles Liebe
Ilka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s