Die Pandemie lehrte mich einmal mehr, die einfachen Dinge zu sehen und zu schätzen.

Hallo, 

heut hab ich einige Kleinigkeiten erledigt.  Ich war heute Rezepte holen, natürlich wartete ich draußen und  meine Assistentin war drin, genauso war es mit der Post und  mit Netto. Wenn ich eins in Zeiten der Pandemie gelernt hab, dann ist es Warten, noch geduldiger sein, improvisieren,es mir  selbst schön zu machen, dass  Einfache in den Dingen zu sehen und auch schätzen zu lernen.

Ja und heute habe ich meine Erledigungen mit einem langen Spaziergang verbunden.

Und meine Geduld wurde heute etwas auf die Probe gestellt, als ich so ganz nebenbei erfuhr, dass ich einen neuen Bearbeiter in meiner zuständigen Behörde habe.- das erfuhr ich nur, weil ich ein wichtiges Dokument für meine Krankenkasse benötigte.  Ich fand es sehr schade, dass da nicht mal ein kleiner Info Brief kam, weil  die Menschen im Amt begleiten  einen ziemlich lange und nah im privaten Leben und Bereich.  Aber es ist meine persönliche Ansicht.,natürlich ist der Wechsel  in gewissen Abständen notwendig und normal, aber es wäre gut das zu kommunizieren und mir die neuen  Kontaktdaten zukommen lassen, damit ich jetzt nicht hinterher laufen muss, denn  das ist in Zeiten von Corona echt  schwer. Aber gut, da muss ich durch .

Am Nachmittag war ich wieder bei meinem Mann bis zum Abendessen und kroch ich wieder in mein Bett und  plaudere mit dir.
Alles Liebe
Ilka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s