Ich mache gerade viele Dinge, wozu ich vor Corona gar keine Zeit hatte…

Hallo. 

Ja, was soll ich dir erzählen. Gestern kam das letzte Regalteil für meine Küche.  Das hieß es wurde  gehämmert, gebohrt,  ausgeräumt und eingeräumt  und geputzt,  bis alles  endlich komplett fertig war  und meine Küche komplett stand, was  dann doch 5 Jahre andauernden… Na ja da muss halt erstmal so ein pissiges kleines Virus, bis ich die Zeit und das Geld habe,  dass zu erledigen. 

Tja und was soll ich  habe jetzt erstmal das Geld vom letzten Urlaub genommen, der letztes Jahr nicht stattgefunden hat und wahrscheinlich  auch  nicht so schnell stattfinden kann…Dann mach ich halt Urlaub zu Hause…

Sonst  lief gestern Netflix  rauf und runter  und es gab Hühnersuppe ohne Ende,  ja  das mit dem Essen und ich, das ist gerade so eine Sache, weil klar belastet mich die Situation auch, doch ich gebe mir Mühe.  Morgen backt mir jemand  leckere Waffeln, darauf freue ich mich schon sehr,  jetzt ist es wieder mal so eine Zeit wo ich nur immer das was ich wirklich gerne esse und wenn es  Pommes zum Frühstück ist, völlig egal, alles erlaubt, da ich wieder mal mehr essen sollte.,denn mir rutschen viele Hosen  …

Ernsthaft, der ganze  Rückzugsmodus geht halt auch nicht spurlos an meiner Seele vorbei, auch wenn ich klar versuche immer etwas positives und Gutes aus der  Situation zu schaffen und zu machen,  doch  das " nicht Wissen " wann diese echt merkwürdige  Zeit vorüber ist,  macht auch etwas mit mir.

Ich versuche jetzt  irgendwie immer noch mehr aus den Tagen,  zu holen und nehme Dinge intensiver war,  vielleicht weil mir viele Dinge noch bewusster geworden sind.

So zum Beispiel:  Das man die wirkliche Freiheit in den eigenen Gedanken haben muss, damit man fast jede Situation durchstehen kann, sonst schafft man es nicht mal die erste Stunde. Ja ich erlebe es  inzwischen fast täglich, man muss immer ein Samenkorn und den Glauben  daran, dass  jede blöde Situation vorbei  geht in sich tragen, sonst  zerbricht  man schon daran, noch bevor man sich auf gemacht hat eine Situation zu erleben und zu überstehen.

Ja und wenn es mir jetzt gerade hilft  aufzuräumen, dann mache ich das jetzt erstmal und da ist  erstmal völlig egal wie oft ich es mache, es findet sich bis jetzt immer noch etwas.  Ich habe habe so ein wenig den Gedanken im Kopf, wenn ich fertig bin, dann lässt auch Corona etwas nach… völlig bescheuert ich weiß, aber  mal ehrlich, ich mach derzeit viele Dinge wozu ich vor Corona gar keine Zeit hatte…

Mein Mann sagt schon ich soll schneller meine Wohnung aufräumen, damit sich das  kleine Virus irgendwann wieder verpisst.  Na wer weiß, vielleicht ist da ja was dran.

Alles Liebe Ilka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s