Ganz Profi heute, aber ich wurde emotional sehr gefordert.

Hallo,

uff, heute war der Tag, dann doch echt emotional.Ja ich weil mir dann doch mal der endlich der Kragen platzte. Ja, weil ich heute eine Unterhaltung hatte, wo mich jemand ernsthaft fragte, ob ich für die Spätdienste in der Weihnachtszeit nicht von Freunden abdecken lassen könnte, dann könnte doch jeder frei haben, dass wäre doch ganz einfach dann...

Ich hörte es, musste schlucken und dann plötzlich platzte es aus mir heraus :" Klar könnte ich es machen, aber wofür habe ich dann Assistentinin, die ich bezahle und die bei mir versichert sind? " Dann sah man mich mit großen Augen an und meinte:" Das kannst du doch mal für uns machen. Du findest doch bestimmt wie immer eine Lösung." Meine Augen wurden immer größer und ich schluckte noch einmal, mit der Frage:" Das ist ein Scherz oder?" Mein Gegenüber schüttelte den Kopf und meinte:"Nein es war ein ziemlich ernst gemeinter Gedanke. "

Ich schluckte wieder und dann brach es aus mir raus:" Das ist ein Scherz und eine schlechte Idee, denn meine Freunde sind nicht bei mir versichert und auch wenn sie mir privat gerne helfen, das wird nicht gehen und wenn es keine einfache Lösung gibt, wer die Weihnachtsdienste machen kann, dann müsste ich das entscheiden, einfach weil ich versorgt werden muss.

Vielleicht müsste man einfach noch einmal mein Vertrag lesen, weil da steht sehr wohl drin dass man auch an Feiertagen arbeiten muss, da meine Versorgung ja an den Feiertagen nicht aussetzt.

Und ja ,und während dieser Unterhaltung möchte ich noch mal darauf hinweisen, dass man drüber nachdenkt,ob ich der richtige Job bin, denn eigentlich kann man solche Vorschläge nicht machen. "

Diese Worte brachen aus mir raus. Ich verließ den Raum. Holte tief Luft und innerlich wurde mir ganz anders und es brodelte,denn ich war so sauer und sprachlos.

Doch ich bin ja Profi, und ließ den Dienst dann ziemlich leise seinen Lauf nehmen.

Also ich ging dann sehr lange schweigsam spazieren holte mir auf dem Heimweg einen Glühwein und spülte so manche Tränen runter.

Nach dem ich wieder zu Hause war machte ich mir für mich einen Plan, wie ich in der kommenden Woche mit dieser Situation umgehen könnte und werde, weil ehrlich gesagt eigentlich fehlt mir jedes Wort dafür und genau darum erzähl ich das hier, denn du triffst in der persönlichen Assistenz hin und wieder auf Situation und Momente in denen Du denkst. :" Was ist das für ein falscher Film?" Oder "Das glaubt dir keiner. "
Ich weiß natürlich klar, weiß was ich jetzt mache, aber erstmal finde ich dieses Erlebnis irre absurd,denn so doof kann man nicht denken . Auch wenn es heute etwas emotional war, werde ich morgen professionell damit umgehen.

21 Uhr krabbelte ich wieder in mein vorgewärmtes Bett.

Alles Liebe Ilka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s