Sprachlos mit dem Wissen:“Jetzt hab ich eine Hausaufgabe. „

Hallo,

heut hatte ich für mich persönlich Momente,in denen ich nicht wusste, was ich sagen sollte, ja ernsthaft denn ich versuchte für mich zu klären, warum das mit dem Teamessen wirklich schief gegangen ist. Ja,also führte ich eine Menge Gespräche mit meinen Assistentinin, weil ich hören wollte, wo das Problem ist und während der Unterhaltungen kam zum Vorschein, dass die Mädels momentan gar keine Lust haben auf ein Team, sondern eher jeder für sich mit mir arbeitet.

Ich hörte es, nahm es wahr, und fragte nach und schwieg erstmal, weil ich verstand nicht warum und ich fragte mich, wie es funktionieren soll, und dann fragte ich mal nach,dann hatte jemand den Mut zu sagen, dass die Mädels sich nicht unbedingt mögen. Da habe ich dann gesagt na ja ihr müsst euch ja nicht mögen, das erwarte ich nicht, aber ihr solltet mit einander arbeiten können. Ja und dann wurde die Frage laut warum wir denn überhaupt eine Teamsitzung machen, ich könne doch auch alles mit den Leuten einzeln klären was zu klären ist.

Ich hörte es, und spürte mit einem Mal für mich,dass geht so nicht, ich merkte das für mich, ich beendet mit einem Mal alle Gespräche und Telefonate und lud alle demnächst zu einer Teamsitzung ein, einfach weil sie Pflicht ist und weil sie notwendig ist. Dann zog ich mich erstmal zurück.

Ich war sprachlos wusste nicht was ich dazu sagen sollte mir fehlten echt die richtigen Worte, aber ich wusste nun ganz klar dass ich, für mich eine Hausaufgabe habe, ich muss mich für die nächste Teamsitzung eine andere Strategie überlegen, zunächst mal werde ich mich anders kleiden so wie eine Geschäftsführung . Und dann pack ich das Thema "Teamsitzung " auf den und erläuterte den Sinn und Zweck und frage mal alle, wie eine Zusammenarbeit ohne Teamsitzung funktionieren sollte. Ich werde die Menschen dazu bringen miteinander zu reden. Und das werde ich mit einem Coach vorbereiten, der jetzt muss ich dafür sorgen,dass mich als Chef sieht und wahrnimmt.

Aber ernsthaft ich war innerlich so sprachlos, weil ich hatte viel erwartet,aber doch nicht so etwas.

Warum erzähle ich das hier,ja weil ich weiß,dass ich jetzt wieder über mich hinaus wachsen muss und wahrscheinlich werde, denn ich finde es nicht schlimm, dass ich noch kein ausgewachsener Profi bin, bin, doch ich muss jetzt professionell mit der Situation umgehen.

Rein privat war ich heute ziemlich schweigsam und kroch schnell ins Bett.

Alles Liebe
Ilka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s